Eutiner Lions sammeln Spenden für Trost-Teddys

An den Samstagen des 26.11. und 03.12.2022 bitten die Eutiner Lions die Bürgerinnen und Bürger im famila-Warenhaus in Eutin und im Malenter REWE-Markt wieder um Spenden für Trost-Teddys. Trost-Teddys sind die kleinen kuscheligen Seelentröster, die der Lions Club Eutin, finanziert aus den Spendenaufrufen zur Adventszeit seit 10 Jahren kostenlos an Polizei, Rettungsdienste und die Sana-Klinik Eutin weiterleitet, damit sie Kindern in Notfallsituationen geschenkt werden.

Unter dem Motto „Jeder Teddy hilft“ bittet der Lions Club Eutin auch in diesem Jahr um Unterstützung seiner Activity. „Ohne die Aufgeschlossenheit und Spendenbereitschaft der Öffentlichkeit für die Lionsinitiative hätten im letzten Jahr nicht 1000 Teddys an Kinder nach Unfällen, Bränden, Einbrüchen oder Gewalttaten verschenkt werden können“, betont Lionspräsident Tim Hagemann und dankt allen Spendern und Unterstützern der Lions-Activity. „Die Teddys erleichtern Polizei, Rettungsdiensten, Pflegekräften und Ärzten den Einsatz bei Notfällen mit Kindern. Der Teddy spendet Trost und gibt den Kindern in ihrer Ausnahmesituation Halt. „Wir haben erlebt, wie die Trost-Teddys Kindern in Notfallsituationen ein Stück ihrer Angst nehmen, von ihrem körperlichen Leid ablenken und sogar ein Lächeln in ihre Gesichter zaubern“, so Tim Hagemann. Wer für 5 Euro eine Trost-Teddy-Patenschaft übernehmen und die Spende nicht an den Lionsständen bei famila und REWE übergeben möchte, kann seine Spende auch auf das Konto des Fördervereins des Lions Club Eutin mit dem KENNWORT "Trost Teddy" bei der Sparkasse Holstein IBAN DE 27 2135 2240 0000 0309 99 überweisen. Unter www.lionsclub-eutin.de/index.php/spenden ist es möglich, eine Spendenbescheinigung für die Unterstützung der Teddy-Aktion anzufordern.

Informationen über die Trost-Teddy-Initiative der Lions finden sich im Internet unter www.trost-teddy.de sowie bei Facebook unter Trost-Teddys für Eutin.

 

Lions Charity Dinner

Der Lions Club Eutin lädt Sie herzlich ein zu einem unterhaltsamen Abend mit feinem Essen im Melkhus Saal des Hotel Gut Immenhof. Der gesamte Erlös dieser Veranstaltung dient wie bei allen Activities des Lions Club der Unterstützung von Mitmenschen, die durch die Maschen unseres sozialen Netzes zu fallen drohen oder wo die Mittel des Staats ausgeschöpft sind.

Genießen Sie bei Livemusik und einem vielfältigen Programm die zauberhafte Atmosphäre unter Freunden.

Wann:  24. Februar 2023
Wo: Melkhus Saal des Hotel Gut Immenhof

Mehr zum Programm und den Künstlern finden Sie unter www.lions-charity-dinner.de.

Spende für Rehkitzrettung

Lions spenden 3000 € für ehrenamtliche Rehkitzrettung

3000 € stellen die Eutiner Lions aus dem Erlös des letzten Lions-Weindorfes der ehrenamtlich tätigen „Rehkitzrettung Eutin und Umland“ zur Verfügung. Nach Schätzungen sterben in der Bundesrepublik Deutschland jährlich mehrere hunderttausend Wildtiere während der Ernte auf landwirtschaftlichen Flächen einen qualvollen „Mähtod“, meist ohne dass die Fahrer der Erntemaschinen dieses bemerken. Als aktuell wirksamster Schutz gegen die Todesfalle hat sich vor Erntebeginn der Einsatz von Drohnen mit Wärmebildkamera herausgestellt. Diese Erfahrung bestätigen auch die Eutiner Rehkitzretter Manuel Kramp, Helge Ivers und Heiko Godow. Die 50 Ehrenamtler der „Rehkitzrettung Eutin und Umland“ konnten in der diesjährigen Erntesaison mit ihren zwei Drohnen über 500 Hektar Fläche absuchen, 50 neugeborene Kitze retten und weit über 300 lebensältere Kitze, Hasen und andere Wildtiere aus den Mähflächen verdrängen. Lionspräsident Tim Hagemann lobte den ehrenamtlichen Einsatz der Rehkitzretter als wichtigen Beitrag zum angewandten Tierschutz, den die Eutiner Lions ebenso wie andere Umwelt- und Naturschutzmaßnahmen gerne unterstützen.

Trägerverein der Rehkitzrettung ist der Verein ERNA – Erlebnis Natur e.V., auf dessen Konto unter dem Stichwort „Rehkitzrettung“ Spenden zur Deckung der laufenden Kosten und der begleitenden Kameratechnik der Rehkitzretter überwiesen werden können.

Die Ausstattung mit einem modernen Drohnensystem und dessen effektiver Einsatz zur Verhinderung des „Mähtodes“ erfordert einen erheblichen Finanz- und Personalaufwand. „Pro Drohne muss man 2.500 € rechnen, dazu 6.000 € für die Wärmebildkamera und nochmal 3.500 € für Akkus, Funkgeräte, Transportkoffer, Versicherung, so dass jedes Drohnenset um 12.000 € kostet“, berichtet Manuel Kramp. Für große Schläge um 20 ha sind 6 Helfer für die Suche im Einsatz. Sie benötigen ungefähr 90 Minuten, um einem Landwirt mittlerweile quasi mit Garantie vor Erntebeginn die Flächen frei von Wild melden zu können. Während der Suchzeit fliegt der Pilot die Drohne im Sichtflug. Ein Co-Pilot, ausgerüstet mit einer VR-Brille, beobachtet ausschließlich die Monitoranzeige und sucht nach Wildwechseln, Liegespuren und Wärmebildergebnissen. Sobald ein Suchergebnis vorliegt, werden Helfer per Funk zu der Ortungsstelle geleitet. Sodann werden die Kitze in einem Karton bis zum Ernteende am Feldrand abgelegt und anschließend wieder in das Feld gelegt. In kürzestes Zeit führen die Ricken die Kitze dann aus dem Feld.

Warum das Wild während der Mahd aus den landwirtschaftlichen Flächen gerettet oder verdrängt werden muss, erklärt Helge Ivers mit den Jahrtausende alten Überlebensstrategien der Wildtiere, die bewegungs- und regungslos in den vermeintlich sicheren Flächen als Schutz gegen Feinde ausharren. Dieses gelte insbesondere auch für neugeborene Kitze, die von den Ricken bevorzugt im hohen Gras abgelegt werden und dort in den ersten vier Lebenswochen aufgrund des fehlenden Fluchtinstinktes verharren 

Entstanden ist die Idee der Rehkitzrettung anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der AKA Pflegedienst GmbH Eutin, die ihre Geschäftspartner um Unterstützung der Tierschutzidee gebeten hatte. „Damals konnte die erste Drohne nebst Gesamtausstattung beschafft werden,“ so Heiko Godow, der bis vor kurzem Ansprechpartner der Eutiner Rehkitzrettung war. „Das erste Einsatzjahr war reine Erfahrung und wenig erfolgreich,“ so Heiko Godow rückblickend. „Wir mussten viel üben. Es gibt keine Lektüre, wie man Kitze rettet, aber wir hatten als „Coach“ die Rehkitzrettung Oldenburger Land (Oldenburg in Oldenburg) an unserer Seite.“ Die besonderen geografischen Verhältnisse und die Erfahrung, Feldsteine von Maulwurfshügeln oder Zaunpfählen zu unterscheiden, mussten sich die Eutiner Rehkitzretter mit ihren mittlerweile 5 Piloten bis zur heutigen Perfektion aber selbst erarbeiten. 

Außerhalb der Rehkitzrettungszeit stehen die Rehkitzretter auch für andere Einsätze zur Verfügung. Sie suchen auf Anforderung mit Ihren Drohnen Hunde, Katzen und Menschen, begutachten Wildschäden in landwirtschaftlichen Nutzflächen, beurteilen Wärme- und Kältebrücken an Gebäuden oder helfen dort, wo eine Wärmebildkamera sinnvoll eingesetzt werden kann. 

  • Spenden

    Wenn Sie die Arbeit des Lions Club Eutin mit einer Spende unter­stützen möchten, finden Sie weitere Informationen auf der Spendenseite des Fördervereins Lions Club Eutin e.V..

    (Selbstverständlich erhalten Sie auch eine Spendenbescheinigung.)

    Mehr erfahren ...

  • Stiftung Lions Club Eutin

    Die Stiftung Lions Club Eutin wurde am 15. Dezember 2015 unter dem Dach der Bürgerstiftung Ostholstein von 37 Lionsfreunden gegründet. Zweck und Aufgaben der Stiftung entsprechen exakt denen des Lions Club Eutin bzw. des Fördervereins Lions Club Eutin e.V., sie verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Ziele.

    Mehr erfahren ...

  • Förderverein

    Um die rechtlichen Rahmenbedingungen zur ordnungsgemäßen Handhabung von Spendengeldern zu schaffen, wurde der Förderverein Lions Club Eutin e.V. am 4. Oktober 1977 gegründet. Als rechtsfähiger Verein führt er sämtliche Activities durch und verwendet gemäß seiner Satzung die eingenommenen Gelder an gemeinnützige und mildtätige Zwecke.

    Mehr erfahren ...

  • 1